Aquatrainer

Die regelmäßige Bewegung im Aquatrainer kombiniert mehrere gewünschte Effekte, die sowohl für Trainingszwecke als auch zur Rekonvaleszenz förderlich sind.

Durch die kontinuierliche und kontrollierte Bewegung auf dem Laufband unter Wasser, wird ein schonender aber stetiger Muskelaufbau erreicht, besonders der Rumpfmuskulatur. Der Wasserwiderstand erfordert zum einen ein erhöhtes Maß an Muskelkraft und -koordination, dämpft zum anderen aber auch, wodurch eine gelenk- und weichteilschonende Art der Bewegung gewährleistet ist. 

Die Möglichkeit das Laufband um bis zu 10° bergauf einzustellen, erhöht den Trainingseffekt der Muskulatur von Hinterhand und Kruppe um bis zu 30%.

Dadurch sind die Einsatzmöglichkeiten des Aquatrainings vielseitig:

  • Zur Unterstützung des Trainings bei Sportpferden. Hier kann gezielt Muskulatur aufgebaut und Kondition trainiert werden.
  • Problemzonen, wie der schlecht bemuskelte Rücken oder das insgesamt übergewichtige Pferd, können therapiert werden.
  • Zur schonenden, aber trotzdem aufbauenden Bewegung nach jeder Art der Trainingspause, z.B. nach Verletzungen, Geburten oder auch zum Antrainieren von Jungpferden.
  • Ob Sehnenverletzung, Gelenkserkrankung, Weichteilverletzung oder Zustand nach einer Opertaion – die Phase der Rekonvaleszenz ist in den meisten Fällen geprägt von wochenlanger kontrollierter Schrittbewegung. Dies ist nicht immer umsetzbar und führt häufig auch zu einem deutlichen Verlust der Muskulatur.  Auch hier stellt die Bewegung im Aquatrainer eine hervorragende unterstützende Therapie dar. Muskulatur und Kondition bleiben erhalten, ohne dass es zu einer Überbelastung der erkrankten und zu schonenden Bereiche kommt.     

 

equinE spa

Im Equine Spa steht das Pferd ebenfalls in einem mit Wasser gefüllten Tank, hier allerdings ohne Laufband. Die Besonderheit besteht in dem Salzgehalt des Wassers und der Temperatur von 2° C. Hierdurch werden vor allem zwei Effekte für therapeutische Zwecke genutzt:

  • Zum einen besitzt Salz eine osmotische Wirkung, es entzieht dem Gewebe also Wasser.
  • Zum anderen sorgt die Temperatur von 2° C für eine Kontraktion der Blutgefäße.

 

Nahezu jeder Heilungsprozess, ob nach einer Sehnenverletzung, Gelenkerkrankung, sonstigen Verletzung oder Operation geschieht rein biochemisch über einen Entzündungsprozess. Mit der Therapie im Equine Spa gelingt es, die positiven Eigenschaften dieser Prozesse, nämlich Reparaturzellen zum Ort der Verletzung zu bringen, nicht zu unterbinden. Gleichzeitig werden aber eventuelle überschießende Nebeneffekte, wie vermehrte Einlagerung von Gewebsflüssigkeit, erhöhte Zellschädigung und gestörte Mikrozirkulation unterbunden. Und das geschieht ganz ohne Einsatz von chemischen Entzündungshemmern und somit nahezu nebenwirkungsfrei. 

Somit kommt der Equine Spa bei beinahe jeder orthopädischen Erkrankung an der Gliedmaße des Pferdes zur Anwendung. Darüber hinaus eignet sich diese Therpie besonders für schlecht heilende Wunden (auch nach Kolik-Operationen) und zur Unterstützung der Hufrehe-Therapie.

 

mikro-vibrationsplatte

In der Humanmedizin zur Osteoporosebehandlung schon lange etabliert und von der NASA für Trainingszwecke genutzt. Die Mikrovibration wird von der Platte über die Gliedmaßen in den ganzen Körper weitergeleitet und bewirkt somit eine unbewußte Reaktion jedes Muskels im Körper. Dadurch wird eine erhöhte Versorgung mit Sauerstoff gewährleistet was ganzheitlich zur Gesunderhaltung beiträgt. Die Erhöhung der Knochendichte ist auch in der Pferdemedizin nachgewiesen, z.B. bei Erkrankungen des Hufrolle. Bei regelmäßiger Anwendung ist außerdem eine Reduktion der Stresshormone und somit ein gesteigertes Wohlbefinden attestiert.

Soletherapie

In unserem Solestall ermöglichen wir Ihrem Pferd die Inhalation mit Sole und Sauerstoff. Durch den Vernebler wird eine Partikelgröße erreicht, die zur optimalen Aufnahme der Inhaltsstoffe und Medikamente in den Bronchien führt. Das Pferd steht dabei frei in einer ruhigen Umgebung. Die anschließende Bewegung erhöht die Wirkung der Inhalationstherapie.

bewegungstherapie

Leben heißt Bewegen. Diesen Grundsatz beherzigen wir auch in der regenerativen Pferdemedizin. In vielen Fällen ist strikte Boxenruhe weder notwendig noch dauerhaft hilfreich. Die kontrollierte Schrittbewegung an der Hand oder auch an der Longe erhält nicht nur die Beweglichkeit sondern ist in den allermeisten Fällen auch für das Allgemeinbefinden des Pferdes förderlich.

chiropraktik

Jedes Gelenk im Körper Ihres Pferdes hat einen natürlichen Bewegungsspielraum. Besonders in der Wirbelsäule, wo viele Gelenke dicht nebeneinander liegen, kann dieser eingeschränkt sein. Eine gestörte Beweglichkeit zweier benachbarter Gelenkstrukturen führt zu funktionellen Störungen – bekannt unter dem Namen Blockade. Häufig treten Bewegungsstörungen auf wie:

  • Mangelnde Losgelassenheit und Anlehnungsprobleme
  • Verminderter Schwung und Taktfehler
  • Erschwerte Stellung
  • Kopf- und Schweifschiefhaltung
  • Ungleiche Bemuskelung
  • Leistungsabfall

Bei der chiropraktischen Untersuchung Ihres Pferdes wird jedes einzelne Gelenk im Körper hinsichtlich seines Bewegungsspielraumes geprüft. Schwerpunkt liegt dabei auf der Untersuchung der Wirbelsäule und ihrer Gelenke. Durch einen gezielten spezifischen Impuls, der mit den Händen in Richtung der natürlichen Gelenkachse ausgeführt wird, können Blockaden gelöst werden. Dadurch wird nicht nur die Beweglichkeit des jeweiligen Gelenkes, sondern auch die störungsfreie Nervenversorgung der umliegenden Muskulatur und Organe wieder hergestellt.

Solarien

Sonnenlicht und Wärme tun dem Körper gut. Unsere Solarien geben nicht nur UV-Licht ab, wodurch das Immunsystem gestärkt und Hauterkrankungen gelindert werden. Die zusätzlichen Infrarot-Elemente sorgen für eine erhöhte Tiefenwärme und fördern die Durchblutung.

Akupunktur
nach TCM

Die Akupunktur dient der Erhaltung und Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichtes im Körper und somit der Förderung der Gesundheit.
Nach einer ausführlichen Anamnese wird das Pferd in kurzen (akut) oder längeren (chronisch) Intervallen mit Nadeln und / oder mit dem Laser behandelt. Wir setzen diesen Therapieansatz zur Behandlung von nachfolgenden Erkrankungen oder Einschränkungen ein:

  • Atemwegsproblematik (z.B. COPD)
  • Magen-Darm Problemen
  • Lahmheiten (z.B. Hufrollenproblematik)
  • Immunschwäche
  • Dauerrosse
  • Rittigkeitsprobleme
  • Erhaltung der Leistungsbereitschaft
  • Begleitend zur Chiropraktik